Cookie Consent by Privacy Policies Generator website

Haidhof

Der Haidhof befand sich in Parndorf.

Der Haidhof umfasste 1860 919 Joch, davon 280 Joch Ackerland. 1918 hatte er 90 Bewohner. Ab 1890 wurden Ochsenmast und Milchwirtschaft betrieben. 1934 sprachen von den Bewohnern 44 deutsch, 1 ungarisch. 1938 wurde der jüdische Pächter Goldmann enteignet. 1944 erwarb Bernhard Berghaus aus Berlin, der in Engerau ein Leichtmetallwerk betrieb, den Haidhof. Er verkaufte ihn an Dr. Anton Walerskirchen aus Wolfstal. Die USIA parzellierte den Betrieb auf und verpachtete die Felder an Kleinbauern. 1949 bis 1951 wurden die Grundstücke an über 200 Käufer aus Weiden am See, Gattendorf und Parndorf verkauft. Die Gebäude des Hofes verfielen (Text: www.atlas-burgenland.at).



Disclaimer

Einige Texte sind von der freien Wikipedia kopiert und angepasst worden. Die allermeisten Bild- und Mediendateien sind aus eigener Quelle und können auf Anfrage für eigene Webseiten verwendet werden. Sollten sich dennoch Bild- oder Mediendateien auf dieser Seite finden, welche einen Copyright unterliegen, so bitte ich um Verständigung per Email office@nikles.net, damit ich einen Copyright-Vermerk bzw. Weblink anbringen kann, bzw. auf Wunsch die Bild- oder Mediendateien löschen kann.

Kontakt

Bevorzugte Kontaktaufnahme ist Email.

Telefax: 03322/44384
Email: office@nikles.net
Website: www.nikles.net

Günter Nikles,
Josef Reichl-Straße 17a/7,
A-7540 Güssing
Österreich