Bildein - Mariensäule

Die Mariensäule im Zentrum von Unterbildein, neben dem Burgenländischen geschichte(n)haus, ist unter der ObjektID: 27818 denkmalgeschützt. Auf dem Sockel ist die Heilige Rosalia in einer Höhle ruhend bzw. schlafend zu sehen. Der St. Rosalia-Kult verbreitete sich nach der Pest von 1708-1709 im damaligen Westungarn. Die Säule wird von Trauben umrankt. Das charakteristische Motiv bezieht sich auf den lokalen Weinbau im Pinkatal und ist auch auf anderen Denkmälern in der Umgebung zu finden. Eine Liste der Denkmäler aus dem 16. Jahrhundert enthält die Bezeichnung "um 1700". Möglicherweise wurde die Säule nach der Epidemie von 1708-1709 errichtet. 1992 wurde die Mariensäule durch den Verschönerungsverein Unterbildein restauriert.



Disclaimer

Einige Texte sind von der freien Wikipedia kopiert und angepasst worden. Die allermeisten Bild- und Mediendateien sind aus eigener Quelle und können auf Anfrage für eigene Webseiten verwendet werden. Sollten sich dennoch Bild- oder Mediendateien auf dieser Seite finden, welche einen Copyright unterliegen, so bitte ich um Verständigung per Email office@nikles.net, damit ich einen Copyright-Vermerk bzw. Weblink anbringen kann, bzw. auf Wunsch die Bild- oder Mediendateien löschen kann.

Kontakt

Bevorzugte Kontaktaufnahme ist Email.

Telefax: 03322/44384
Email: office@nikles.net
Website: www.nikles.net

Günter Nikles,
Josef Reichl-Straße 17a/7,
A-7540 Güssing
Österreich